ACHTUNG! Diese Seite wurde von uns Auszubildenden erstellt ;-)
Vorsicht! Diese Seite wurde von uns Auszubildenen erstellt

Hallo! Wir sind Juline und Eike, die beiden Auszubildenden der kartenmacherei. Wir wollen euch auf dieser Seite einen kleinen Einblick in unseren Alltag geben, damit ihr euch ein besseres Bild davon machen könnt, wie eine Ausbildung bei der kartenmacherei abläuft. Ab dem ersten Tag wurden wir von der kartenmacherei herzlich ins Team aufgenommen und auf Augenhöhe behandelt. Das gibt uns als Berufseinsteiger ein gutes Gefühl. Wir gehören dazu und sind Teil des Ganzen.

Durch die Offenheit jedes Einzelnen und die lockere Arbeitsatmosphäre des gesamten Teams entwickelt sich ein zunehmend starker Zusammenhalt. Bei Fragen steht uns jemand jederzeit hilfsbereit zur Seite. In jedem Projekt lernen wir etwas Neues und können unsere Aufgaben dadurch immer selbständiger erledigen. Wir arbeiten ganz normal im Alltag mit und bekommen teilweise auch unsere eigenen Projekte für die wir dann die Verantwortung tragen. Das ist ganz schön aufregend aber auch toll. Wir sind jedes Mal richtig stolz, wenn eines unserer Projekte erfolgreich abgeschlossen ist. Wenn du mehr über unsere Aufgaben und Projekte erfahren willst, dann lies einfach weiter.

Unsere Aufgaben als Auszubildende

Aktuell sind wir zwei Auszubildende bei der kartenmacherei. Juline als Mediengestalter und Eike als Fachinformatiker. Wir haben sehr unterschiedliche Aufgabenbereiche und dementsprechend auch verschiedene Projekte. An einem jedoch haben wir gemeinsam gearbeitet und hatten dabei jede Menge Spaß. Das Ergebnis ist die Azubi-Seite auf der du dich gerade befindest.

Wir fingen mit dem Screendesign an und überlegten uns wie wir unsere Seite umsetzen könnten. Nachdem unser Konzept dann feststand, ging es auch schon an die Entwicklung. Hier konnte ich (Juline) sehr viel von Eike lernen, denn für ihn waren diverse Programmiersprachen wie HTML5, CSS3 oder JavaScript schon lange keine Fremdwörter mehr. Um die Azubi-Seite voll- und eigenständig umzusetzen haben wir uns gegenseitig mit unseren Fähigkeiten ausgeholfen. Ob HTML5, CSS3, Javascript oder im Bereich des Gestaltungskonzepts und Screendesign. Nur gemeinsam waren wir in der Lage etwas Großes auf die Beine zu stellen; und zwar vom Anfang bis zum Ende.

Meine Aufgaben als Mediengestalter

Auch kleinere Aufgaben gehören dazu. Für den Mediengestalter sind das zum einem die Erstellung verschiedener Printprodukte oder Produktgrafiken und zum anderen Werbebanner. Wenn man sich den Shop der kartenmacherei ansieht fällt auf, dass dieser aus vielen Bannern und Texten besteht. Diese müssen gestaltet und regelmäßig geupdatet werden. Es ist ein tolles Gefühl seine eigenen Designs live auf der Homepage zu sehen.

Meine Aufgaben als Fachinformatiker

Der Fachinformatiker entwickelt Applikationen für das Internet, er testen das, was er da gerade programmiert hat, er findet Fehler und versucht diese zu fixen und schreibt natürlich Dokumentationen über seine Projekte. Das Schönste an dem Beruf ist, dass es keinen typischen Arbeitstag gibt, jedenfalls nicht im Kleinen. Man lernt nie aus und freut sich, wenn der Code funktioniert.

  • Ada Lovelace 5 Fakten über Designer
    Der Designer ist einer der 25 Traumberufe, die junge Leute am liebsten ausüben würden.
  • Das Wort „Grafik“ kommt aus dem Griechischen ( graphiké ) und bedeutet übersetzt: „ein klares Bild geben.„ 5 Fakten über Designer
    Das Wort „Grafik“ kommt aus dem Griechischen ( graphiké ) und bedeutet übersetzt: „ein klares Bild geben.„
  • Der erste Computer mit Grafikdesign-Tools wurde in den 80er-Jahren verwendet. 5 Fakten über Designer
    Der erste Computer mit Grafikdesign-Tools wurde in den 80er-Jahren verwendet.
  • Die Zusammenarbeit mit kreativen Kollegen kann manchmal anstrengend sein, wenn es viele verschiedene Meinungen gibt. Doch die vielen verschiedenen Ansichten geben einem immer einen kreativen Denkanstoß. 5 Fakten über Designer
    Die Zusammenarbeit mit kreativen Kollegen kann manchmal anstrengend sein, doch die vielen verschiedenen Ansichten geben einem immer einen kreativen Denkanstoß.
  • Das Nike-Logo hat Carolyn Davidson 1971 während Ihres Studiums designed und es für 35$ verkauft. 5 Fakten über Designer
    Das Nike-Logo hat Carolyn Davidson 1971 während ihres Studiums designed und es für 35$ verkauft.

Ausbildung zum Mediengestalter

Nadine vom Stein - Ausbilderin für Mediengestalter Digital und Print Ursprünglich komme ich aus der Nähe von Köln, lebe aber seit 2006 im schönen Bayern und bin seit 2012 Mitarbeiterin der kartenmacherei. Als ausgebildete Fotografin gehört meine Leidenschaft natürlich tollen Bildern und grafischen Werken jeglicher Art. Es bereitet mir eine große Freude ein Teil des Teams zu sein, das kreativ interessierten Jugendlichen das gestalterische Arbeiten nahe bringt und praktisches Wissen weitergibt.

  • Der erste Programmierer war eine Frau namens Ada Lovelace. 1842 -1843 übersetzte sie einen Artikel über Charles Babbages in einen Algorithmus. Heute gibt es eine Programmiersprache, die nach ihr benannt wurde (Ada). U.S. Department of Defense. 5 Fakten über Entwickler
    Der erste Programmierer war eine Frau namens Ada Lovelace. 1842 - 1843 übersetzte sie einen Artikel über Charles Babbages in einen Algorithmus. Heute gibt es eine Programmiersprache, die nach ihr benannt wurde (Ada).
  • Im 2. Weltkrieg wurden die ersten programmierbaren digitalen Computer überhaupt eingesetzt. Die Röhrencomputer sind unter der Bezeichnung „Colossus“ bekannt.Er wurde damals zum Entschlüsseln von Codes eingesetzt. 5 Fakten über Entwickler
    Im 2. Weltkrieg wurden die ersten programmierbaren digitalen Computer eingesetzt. Die Röhrencomputer sind unter der Bezeichnung „Colossus“ bekannt. Er wurde damals zum Entschlüsseln von Codes eingesetzt.
  • eine Systementwicklungsfirma schätzt, dass 70% aller Softwareentwickler schon mal an einem Projekt gearbeitet haben bei dem sie schon von Anfang an wussten, dass es scheitern wird. 5 Fakten über Entwickler
    Schätzungen zufolge haben 70% der Softwareentwickler schon einmal an einem Projekt mitgearbeitet, obwohl sie von Beginn an von dessen Scheitern überzeugt waren.
  • Wenn ein Entwickler einmal nicht weiter kommt, wird er meistens erst Plattformen wie „stackoverflow“ besuchen bevor er auf Mitarbeiter zugeht. 5 Fakten über Entwickler
    Wenn ein Entwickler einmal nicht weiter kommt, sind Plattformen wie „stackoverflow“ meistens seine erste Anlaufstelle.
  • Programmierer verbringen etwa 30% ihrer Arbeitszeit, im Quellcode zu surfen und zwischen Tabs zu switchen. 5 Fakten über Entwickler
    Programmierer verbringen etwa 30% ihrer Arbeitszeit damit, im Quellcode zu surfen und zwischen Tabs zu switchen.

Ausbildung zum Fachinformatiker

Sebastian Thoss - Ausbilder für Fachinformatiker Moin, ich bin Basti. Seit April 2015 kümmere ich mich in Hamburg um die Ausbildung der Fachinformatiker und alle Backend Entwickler. Dabei ist mir der Einsatz von agilen Methoden wie Scrum und Lean wichtig - insbesondere da wir immer nach der besten Lösung suchen! Das bedeutet natürlich auch, über den Tellerrand hinaus zu schauen.